Text Schnipsel INTRIGO – erotischer Krimi

Venedig

Für alle denen der Text vielleicht sogar noch bekannt vorkommt. Ja es stammt aus „Fire inside“, den Titel musste ich ändern, da er schon häufig anderswo aufgetaucht ist. Die Story dahinter bleibt und wird nun, wo mein Manuskript von PHOENIX noch im Lektorat ist und ich etwas Zeit habe, fortgesetzt und hoffentlich vollendet.

Nach etwa zwei ein halb Stunden wird das Geheimnis schließlich gelüftet.
Nathan hat sie nach Venedig entführt.
„Ich dachte ich zeige dir mal die romantische Seite von Italien“, er haucht ihr einen Kuss auf das weiche Haar, legt seine Hand auf ihre Hüfte und führt sie durch die kleinen Gassen, am Kanal mit den Gondeln entlang, in ein wunderschönes Restaurant. Die Tische sind klein und aus edlem Kirschholz. Nathan hat bereits einen Tisch für sie beide bestellt und so werden sie auch gleich erwartet und an ihren Platz geführt.
Es ist ein wundervolles Gefühl so umworben zu werden und Nathan genießt es Lucia so locker und lebendig zu sehen. In London hat er immer das Gefühl gehabt, dass sie sich Fehl am Platz fühlte, ganz anders als jetzt, lebte sie dort immer ihre tägliche Routine. Die Speisen werden innerhalb kürzester Zeit serviert. Das Essen eröffnete ihnen ein wahres Gaumen Spektakel.
Anders als von Lucia erwartet machen sie sich nach dem Dinner nicht auf in das Hotel. Nein. Stattdessen unternehmen die beiden noch einen kleinen Spaziergang. Nathan hält plötzlich an einem Platz direkt am Kanal an. Vor ihnen liegt eine romantisch, beleuchtete Gondel. Der Gondoliere darin reicht Lucia die Hand um zuzusteigen. Nach einem aufmunternden Nicken von Nathan, nimmt sie Platz während er ihr auch so gleich nachfolgt.
Lucia ist sprachlos. Der Anblick der Häuser, mit den kleinen Fenstern, dessen Lichter sich im Wasser spiegeln und die Gondeln die langsam an ihnen vorüber schippern. Das alles macht diesen Abend zu etwas ganz Besonderem.
„Siehst du die Brücke da?“, Nathan zeigt mit dem Finger nach vorne. Lucia nickt.
„Es heißt, wenn man in einer Gondel sitzt und darunter durch fährt, sich küsst, hat man ein Leben lang Glück.“ Seine Worte haben eine so überwältigende Wirkung auf sie, dass sie Mühe hat ihre Tränen zurück zu halten.
Sie ist sich zwar immer sicher gewesen dass er sie liebte und doch, wusste sie die romantische Bedeutung seiner Worte sehr zu schätzen. Langsam schippern sie auf die Rialto Brücke zu und küssen sich als sie sachte unten durch gleiten.

Text: Saraphina J.C. Rose

Bild: Pinterest.com

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s